Von einem alten Mann, einem Hund und einem Abenteuer

Konnte ich Ihr Interesse wecken? Haben Sie sich gedacht: „Da bin ich aber gespannt?“
Wenn ja, freut mich das selbstverständlich sehr. Dann will ich Sie heute auch nicht enttäuschen und Ihnen in groben Stücken die Handlung meiner Erzählung etwas näher bringen. Konnten Sie sich mit der Idee nicht anfreunden? Fanden Sie sie öde und fad? Oder ist Fantasy einfach nichts für Sie? Das kann natürlich passieren. Aber vielleicht konnten Sie von meinem letzten Beitrag doch irgendetwas für sich gewinnen und beehren meinen Blog trotzdem weiterhin. Vielleicht machen Sie sich einen Spaß daraus und spielen bei meinem ‚Rechtschreibfehler-Suchspiel‘ mit! Alle Fehler, die Sie finden, dürfen Sie mir gerne mitteilen! Ist das auch nichts für Sie? Konnte ich Sie damit nicht reizen mich weiterhin zu besuchen? Schade, sagte der Hund zur Schokolade.

Nun ein kleiner Vorgeschmack – eine Kurzbeschreibung, wenn Sie so wollen -, meine werten Weggefährten:
Ein alter Mann und ein Hund, auf der Suche nach einem entführten Mädchen. Hätte sich Ulrich, ein alter Geschichtenerzähler mit schwerer Vergangenheit, nicht stets mit fremden oder erfundenen Heldentaten wie mit Federn geschmückt, würde er wohl nicht in eines der größten Abenteuer stürzen, das Falensia je erlebt hat. Doch als sich herausstellt, wer der Verantwortliche für die Entführung des Mädchens ist, klingeln die Alarmglocken. Ein Feind aus alter Zeit, neue Freunde und Gefährten, sowie auch Gefahren, die sich der alte Mann nicht einmal in seinen kühnsten Träumen ausmalen hätte können, erwarten ihn.
Die Handlung spielt auf dem Kontinent Falensia, einem gewaltigen Teil einer fantastischen Welt. Ulrich, der schon einen Großteil seines Lebensmutes verloren hat, glaubt, sein Leben vergeudet zu haben, erhält wieder Kraft und lernt das Leben nach und nach wieder zu schätzen. Doch das vermeintliche Abenteuer ist gefährlicher als anfangs geahnt. Am Ende hängt das Schicksal der Welt am seidenen Faden und nur er ist derjenige, der entscheidet, was daraus wird.

Habt Ihr bereits irgendwelche Ideen, Kritikpunkte oder ein Lob, das Ihr mir nicht vorenthalten wollt? Klingt die Geschichte soweit interessant? In den kommenden Tagen werde ich eventuell eine kleine Leseprobe posten, wenn ich eine geeignete Stelle gefunden habe.

Bis dahin wünsche ich Euch einen netten Wochenanfang, macht es gut.

Vincent Theodor Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s